Get Social

Roter Samt für den Gaumen

Mehr als bei jedem anderen Cupcake habe ich mich schon beim ersten Mal in die roten Schönheiten verliebt. Allein die rote Farbe, die diesem Klassiker ja seinen Namen gibt, machen diese kleinen Leckereien einfach nur zum Eyecatcher. Der „Red Velvet-Cupcake“  ist einer der bekanntesten und das verdient. Ein wenig Schoko, ein wenig Vanille, ein wenig Zitrone ….. Von allem gerade so viel, dass es die Zunge umspielt, wie der Name schon sagt, wie „Samt“ :)
Und da das Rezept am Ende doch recht einfach ist, kann man die Cupcakes auch recht schnell genießen. 
 
 
 Wie immer gilt, die Zutaten am besten vorher abwiegen und bereitstellen. Alles natürlich in Zimmertemperatur!
Der Teig ist schnell fertig und man kann sich nebenbei an den schönen roten Farbkleksen in der Form erfreuen.
Ich hätte mich am liebsten gleich in den Teig reingelegt, aber das Schleckermaul in mir musste noch warten. Roher Teig in Massen ist dann doch nicht so zu empfehlen ^^“
 
Bei mir war der Teig nach 21min fertig, aber da jeder Ofen „anders“ backt, gilt immer die Regel: „Erst wenn ein Holzstäbchen sauber, beim hineinstechen herauskommt, ist der Teig fertig!“
Also nach 20min das erste Mal Probestechen ;)
Für das Topping nehme ich in der Regel eine kleine Spachtel, aber diesesmal hatte ich Lust den Spritzbeutel zu nutzen :)
Da ich mein Topping etwas weicher von der Konsistenz hatte, ist es ein wenig künstlerisch verlaufen, aber leicht gekühlt hat es sich echt gut auf dem roten Cupcake gemacht, oder ?
Lange hat mein Fotomodell nicht gelebt, aber kann man einem echt nicht verübeln, denn die „Red Velvet“ haben Suchtpotenzial.
Der Clou an den „Red Velvet“ ist aber vor allem der Einsatz von Natron und Weißweinessig. Diese Kombi verleiht dem Rezept das „Gewisse Etwas“ und der Teig wird himmlisch luftig, fällt dabei aber nicht gleich auseinander. Das Rezept findet im nächsten Jahr auch Einsatz bei einer Hochzeitstorte die ich für Freunde backen werde. Ihr könnt euch denken wie toll es wirken wird, wenn die Torte äußerlich hell ist und beim anschneiden ein leuchtend roter Teig zum Vorschein kommt :)
Aber bis dahin dauert es noch, geheiratet wird ja erst im April ;)

Post a comment

You must be logged in to post a comment.