Get Social

Kein Rezept der Saison, aber sooo lecker

Dieses Rezept ist für all diejenigen die schon Karottenkuchen jeglicher Art lieben, es mir nicht übel nehmen das Kürbis derzeit nicht gerade zum Gemüse der Saison gehören und dass das Rezept vor Monaten schon angekündigt war T__T

Seit der Kuchen bei mir aus dem Ofen geholt wurde, muss ich zugeben, ist ein wenig Zeit vergangen …. ^^“

Aber was soll man machen, der Tag hat leider nur 24 Stunden und statt Schlafen Kuchen zu backen klingt zwar verlockend, ist aber auf Dauer nicht so empfehlenswert….vor allem wenn man nicht als wandelnder Zombie verwechselt werden will :P

IMG_8299

Aber nochmals ein paar Monate warten um es saison-passend zu posten wollte ich dann auch nicht mehr.

Zum Kuchen selbst. Dieser gehört auf jeden Fall zu den kompakten, feuchten Kuchen mit jeder Menge Gaumenfreude. Wer also hier ein luftig, leichtes Rezept vermutet hat muss ich leider enttäuschen.

IMG_8301

Hier gibt es durch den geraspelten Kürbis/Apfel jede Menge Feuchtigkeit, durch die Nüsse den passenden Crunch, und durch die Glasur das gewisse Etwas :)

Ich liebe ja solche Rezepte, da sie sich länger halten als seine luftige Kollegen und sich auch besser transportieren lassen.

Also auf zum Rezept:
rezept_download

IMG_8310

Ich weiß gar nicht mehr zu welchen Anlass ich den Kuchen gebacken hatte. Was ich aber weiß, dass es zu einer eher untypischen Zeit passiert ist.

Und zwar nach einem extrem anstrengenden Samstag im Showroom, einem gehetzten Wochenendeinkauf und einem Paar wundgelaufener Füße. Normalerweise falle ich nach solch einem Tag nach dem Zähne putzen automatisch ins Bett und bewege mich bis zum nächsten Tag keinen Millimeter mehr. Aber die Backzutaten waren alle da, der Ofen war nicht kaputt und ich hatte solche Lust auf Kuchen ^^“

So wurde der Ofen vorgeheizt, die Zutaten abgewogen, Teig gerührt und um 1.00 Uhr Abends dann ein Stück Kuchen genüßlich verspeist :)

Zupf it Baby!

 

Ohne umschweife gleich zum süßen Teil. Nachdem ich auch nur das kleinste bißchen Luft hatte, wurde gebacken. Diesmal aus meinem neusten Buchschatz. Das Buch stand für mich ganz oben auf der „Holen-Liste“, doch bisher hatte mich der Preis ein wenig zurückgehalten. (49,90€)

Aber ganz ehrlich, der Preis ist es wert. Eine Unmenge an den unterschiedlichsten Kuchen und Leckereien wartet auf einen. Das Schöne an dem Buch, es sind bodenständige Rezepte, sowie Variationen aus aller Welt darin zu finden. Und man weiß wirklich nicht so richtig welchen man zuerst machen soll.

Wer es noch nicht wusste, Bernd Siefert war Konditorweltmeister des Jahres 1997. Solltet Ihr also mal in der Nähe von Michelstadt sein, stattet seinem Cafe unbedingt einen Besuch ab. Es lohnt sich :)

(http://www.cafesiefert.de)

zupfkasekuchen_007

Ausgesucht habe ich mir für das erste Rezept einen Zupfkäsekuchen. Ich hätte eigentlich den Träubleskuchen gewählt, den ich aus seinem Cafe kannte, aber leider hatte mein Supermarkt keine Johannisbeeren …^^“

zupfkasekuchen_003

Eingekauft war schnell und auch dem Rezept war einfach zu folgen, nur die Geduld war nicht mein Freund an diesem Tag, obwohl es jetzt nicht das aufwendigste Rezept war. Ich wäre am liebsten in den Ofen gekrabbelt, so gut roch es >-<

rezept_download

Und dann auch noch das abkühlen abwarten ? – Folter……^^“

zupfkasekuchen_004Aber wie Ihr sehen könnt hat sich das Warten gelohnt. Der Kuchen war ein Gedicht. Die Textur von Teig und Füllung perfekt. Geschmacklich ein Traum und leider viel zu schnell leer ;)

Generell würde ich empfehlen, den Kuchen einen Tag vorher zuzubereiten, denn wenn er ein wenig nachgezogen hat, schmeckt er noch besser. Im Buch gibt es auch die Variante mit Minze, statt Orange. Also wer lieber Minze mag ersetzt die Orange einfach mit 30g gehackter Minze.

zupfkasekuchen_002

Ich hoffe in Zukunft wieder etwas öfter zu posten, mal schauen ob es klappt. Wie man merkt, liegt mir die Kontinuierlichkeit nicht so, aber ich versuche es :)

Bis dahin – stay sweet !

Seiten:1234567...16